EBBA ROHWEDER
es


VIDEOS

PERFORMANCE

IMPROVISATION

KOMPOSITION

Badmusik I-IV

Die 13 Rosen

Sehnsüchte, Steine,
Himmel in Fetzen

fliegen ohne flügel

BLÜHENDE LANDSCHAFT
Zwangsarbeit unter dem
NS-Regime


PROJEKTE

AUSSTELLUNGEN


BIOGRAFIE

Kontakt

fliegen ohne flügel

Szenische Komposition für Ensemble, 20 Vogelkäfige und Kassettenrekordern in einem Park in der Morgendämmerung, 2002
Auftragskomposition der Berliner Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur



violineblautubablau
filmstills der Uraufführung fliegen ohne flügel mit dem Ensemble die zeitkratzer, Berlin, 2002

UA: 2002 um 3:30 Uhr, Museumsinsel Berlin
die zeitkratzer mit Franz Hautzinger/Trompete, Ulrich Krieger/Saxophon, Melvyn Poor/Tuba, Johannes Platz/Violine, Ulrich Maiß/Cello, Alexander Frangenheim/Bass, Luca Ventucci/Akkordeon, Max Streibl/Schlagzeug und Reinhold Friedl/Aktion

Mit den Interviews der Überlebenden des Frauenkonzentrationslagers Ravensbrück Ilse Heinrich, Lisl Jäger, Barbara Reimann, Irmgard Konrad, Georgia Peet, Edith Sparmann und Elisabeth Kunesch


tubazeitkratzer02
Fotos der Uraufführung fliegen ohne flügel mit dem Ensemble die zeitkratzer, Berlin, 2002

Monochrome Klänge werden von einzelnen Improvisationen überlagert, die von verschiedenen poetischen Gesten unterbrochen werden und sich auf unterschiedliche Weise dem Thema fliegen nähern.

20 Vogelkäfige mit Kassettenrekordern und Kopfhörern hängen in den Bäumen des Parks. Es sind Interviews mit Überlebenden des Frauenkonzentrationslagers Ravensbrück zu hören, die über ihre persönlichen Erfahrungen während der KZ-Haft, über Widerstandsaktionen, über die gegenseitige Solidarität unter den Gefangenen berichten; und auch über das Singen.

fliegen ohne flügel beginnt in der Dunkelheit der Nacht und endet eine Stunde später im Licht der Morgendämmerung.


trompeteskulpturwiesemit weisse

käfig02trompeteundsaxo


In den Jahren, in denen ich Projekte mit und für die Überlebenden des Frauenkonzentrationslagers Ravensbrück realisierte, habe ich mit vielen von ihnen im persönlichen Kontakt gestanden. Abgesehen von ihren unmenschlichen Erfahrungen als KZ-Häftlinge haben wir viele Momente geteilt, in denen sie mir ihre unermessliche Lebensfreude und -kraft, ihre Weisheit und Herzlichkeit vermittelt haben. Mit einigen von ihnen wurde aus dem Kontakt eine Freundschaft.

Als ich 2002 vom Berliner Senat für Wissenschaft, Forschung und Kultur den Auftrag erhielt, eine Komposition zu schreiben, wollte ich auch von diesem Teil des Lebens unter unmenschlichen Bedingungen Zeugnis ablegen.

fliegen ohne flügel ist eine szenische Komposition und Installation in einem Park in der Morgendämmerung. In der Installation sind die Stimmen von Überlebenden des Frauenkonzentrationslagers Ravensbrück zu hören, die über ihre persönlichen Erfahrungen während der Haft, über Widerstandsaktionen, über die gegenseitige Solidarität der Häftlinge und auch über Gesang sprechen.

Eine Stunde lang, von der Dunkelheit der Nacht bis zum schwachen Licht der Morgendämmerung, wurde der Park zu einem magischen Ort, der die Erinnerung an die Vergangenheit wach werden ließ - verschwunden und doch gegenwärtig.


contrabajovornekäfig
filmstills der Uraufführung fliegen ohne flügel mit dem Ensemble die zeitkratzer, Berlin, 2002